Bundesfinale " Jugend trainiert für Olympia" 2018

Die Mädchen-Tischtennismannschaft des LMG qualifizierte sich als Landesmeister für das Bundesfinale im Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" vom 24. - 28. April 2018 in Berlin. Gemeinsam mit über 3000 SportlerInnen aus insgesamt sechs  Sportarten reiste unsere Mannschaft am Dienstag,  24. April, in die Bundeshauptstadt.

In der Aufstellung Viktoria Perner, Lena Miemitz, Mya Bröcking, Vanessa Lettau, Vanessa Perner, Katrin Freund und Emma Breckwoldt begannen für unser Team am Mittwoch die Spiele der Vorrundengruppe. In den ersten beiden Partien gab es klare Siege gegen das Gymnasiale Schulzentrum "Fritz Reuter" aus Dömitz (MV)  (9 : 0) und das Otto-Nagel-Gymnasium Berlin (8 : 1). So fiel im letzten Gruppenspiel am Nachmittag die Entscheidung über den Gruppensieg. Gegen das St. Pius-Gymnasium Coesfeld (NRW) wurde nach spannendem und ausgeglichenem Spielverlauf  knapp mit 3:6 verloren. Das Erreichen des zweiten Gruppenplatzes bedeutete die Qualifikation für das Viertelfinale am Donnerstag. Das Gymnasium Sarstedt aus Niedersachsen erwies sich dort als sehr starker Gegner und es wurde mit 2 : 5 verloren.

In den folgenden Platzierungsspielen gab es eine 1 : 5 Niederlage gegen das Ringeisen Gymnasium aus Ursberg/Bayern und einen

5 : 0-Sieg gegen das Staatliche Gymnasium "Marie Curie" aus Worbis/Thüringen. Somit erreichte unsere Mannschaft einen ganz hervorragenden siebten Platz im Feld der 16 Meister aus den Bundesländern . Ein großer Glückwunsch an die Mannschaft.

Am Freitag hatten die Spielerinnen dann auch noch Zeit, um sich einige schöne Seiten Berlins anzusehen. Am Freitagabend trafen sich alle SportlerInnen in der Max-Schmeling-Halle zu einer großen Abschiedsparty. Fünf erlebnisreiche Tage gingen am Samstag mit der Heimreise zu Ende.

 

Alle Ergebnisse des Frühjahrsfinale 2018 finden Sie hier...