Schulen für eine Lebendige Unterelbe

Seit November 2004 arbeiten wir im Arbeitskreis Lebendige Unterelbe mit. Lehrkräfte und SchülerInnen aller Schularten, der NABU Kreis Pinneberg und der Abwasser-Zweckverband treffen sich regelmäßig, um Unterrichtskonzepte zur Ökologie der Fließgewässer zu erarbeiten, zu dokumentieren und zu evaluieren. Außerdem werden Fortbildungen angeboten. Als Kooperationspartner unterstützen uns das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein, die Edmund Siemers-Stiftung und die „Lebendige Elbe“.

 

Am Ludwig-Meyn-Gymnasium werden Projekte in der AG Biowissenschaften, im Biologieunterricht und WPK „Forschen und Entdecken“ in Klasse 9 und im Einführungsjahr der Oberstufe umgesetzt. Schulart- und jahrgangsübergreifend untersuchen SchülerInnen im Rahmen eines Wassercamps im Wildpark Eekholt in jedem Jahr die Osterau. In diesem Zuge führen wir auch Renaturierungsmaßnahmen an dem Gewässer durch.

Auch am Ohrtbrooksgraben zwischen Uetersen und Tornesch konnten wir durch die Unterstützung der Stadt Tornesch und des Landwirts Früchtenicht bereits mehrfach die Qualität des Gewässers untersuchen und Maßnahmen zur Verbesserung durchführen. Einen kurzen Bericht hierzu finden Sie hier...

So kommt jede SchülerIn mit dem Thema „Ökologie der Fließgewässer“ in Berührung und wir leisten dadurch einen Beitrag zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.

Einen Bericht vom Wassercamp im Wildpark Eekholt im September 2019 finden Sie hier...