4. Zielsetzungen

 

b. Unterrichtsentwicklung - Weiterentwicklung von G8


Das Ziel aller Unterrichtsentwicklung im Rahmen der Weiterentwicklung von G8 ist es, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf ihrem Weg zum Abitur bestmöglich zu unterstützen. Schulische und unterrichtliche Rahmenbedingungen sollen verbessert und dem G8 angepasst werden, um Schülerinnen und Schüler zu entlasten, indem ihnen zum Beispiel mehr aktive Lernzeit im Unterricht ermöglicht wird.

An G8 angepasste Rahmenbedingungen:

Rhythmisierung

Nach einer systematischen Evaluation innerhalb der Lehrer- und Schülerschaft wird das Doppelstunden- und Epochenmodell mit dem Ziel weiterentwickelt, noch mehr Doppelstündigkeit und Epochenunterricht zu erreichen. In Absprache mit den Stundenplanern wird gegebenenfalls auf Einzelstunden im Zeitraum zwischen der ersten und vierten Stunde verzichtet. Der Zeitpunkt der 5-Minuten-Pause innerhalb einer Doppelstunde wird flexibel gehandhabt. Einer Ausdehnung des Doppelstundenprinzips folgt eine Anpassung des Vertretungskonzepts.

Mittagspause

Hier streben wir eine Verbesserung der Raumsituation an: Diese umfasst die Ausstattung des neu zu gestaltenden Schulhofes mit Spiel- und Sportgeräten sowie die Einbeziehung und den Ausbau der Außensportanlagen und des Cäcilie-Bleeker-Parks. Die Verhandlungen mit dem Schulträger müssen wieder aufgenommen und fortgesetzt werden und darauf abzielen, auf längere Sicht einen Anbau mit Pausenhalle zu erhalten.

Wahl-/Pflichtkurse

Entsprechend der Ausrichtung unserer Schule wird das Angebot der Wahl-/Pflichtkurse
(Forschen und Entdecken, ein zusätzliches naturwissenschaftliches Angebot, Szenisches Gestalten, Wirtschaft, Medien und Soziales sowie eine weitere Fremdsprache) bis auf weiteres festgeschrieben. Je nach Bedarf und Ressourcen können das Angebot ergänzende Wahl-/Pflichtkurse eingerichtet werden.

Methodik

Sicherheit im Anwenden unterschiedlicher Arbeitstechniken und Methoden ist unabdingbare Voraussetzung für eigenverantwortliches Lernen. Daher sollen der verbindliche Methodenlehrplan und die vorhandenen Materialien (siehe Förderung) regelmäßig überprüft und angepasst werden. Dieses geschieht durch Evaluation und Überarbeitung in den Fachschaften. Die Überprüfung innerhalb der Klassen während des Schuljahres erfolgt bei der Klassenbuchkontrolle durch das Stufenleitungsteam, welches, wenn nötig, Rückmeldung an die Klassenlehrerinnen und -lehrer gibt.

Fachcurricula

Nach dem ersten Durchlauf der G8-Jahrgänge werden die Fachcurricula überprüft und gegebenenfalls angepasst. Außerdem werden sie hinsichtlich möglicher Themenüberschneidungen durchgesehen, um die fächerübergreifende und vernetzende Arbeit innerhalb der Jahrgangsstufen zu fördern.

Offene Ganztagsschule

Das Ludwig-Meyn-Gymnasium wird ab dem Schuljahr 2014/2015 Offene Ganztagsschule, in der die bereits bestehenden Strukturen wie Hausaufgabenbetreuung und das Angebot von Arbeitsgemeinschaften zusammengeführt werden. Durch die Bereitstellung von Räumlichkeiten könnten die VHS oder Musikschulen an die Schule angebunden werden, die dann eigenständig vor Ort tätig würden.