Offene Ganztagsschule am Ludwig-Meyn-Gymnasium

Die Offene Ganztagsschule (OGTS) bietet ein Betreuungsangebot für Familien an, ihre Kinder verlässlich bis in den Nachmittag in der Schule betreuen zu lassen. Im "offenen" Ganztag können die SchülerInnen der Jahrgänge 5 – 7 von Montag bis Donnerstag bis mindestens 15:15 Uhr in der Schule bleiben und eines oder mehrere der unterschiedlichen Angebote wahrnehmen. Im Anschluss an den regulären Unterricht, gewöhnlich nach der 6. Stunde, haben die SchülerInnen die Möglichkeit, in der Mensa Mittag zu essen. Anschließend stehen die Hausaufgabenbetreuung, Lernwerkstatt und ein abwechslungsreiches AG-Angebot zur Auswahl. Nach besonderer Vereinbarung ist eine verbindliche Betreuung auch nach dem Schließen der Lernwerkstatt möglich. Die Angebote sind mit Ausnahme der Streicherkurse kostenfrei. Um am Offenen Ganztag teilnehmen zu können, ist es erforderlich, sich für ein Halbjahr verpflichtend zur OGTS und den Angeboten anzumelden. Dazu gibt es ein Anmeldeformular.

 

Download
Anmeldeformular für das Nachmittagsangebot der Offenen Ganztagschule
Anmeldung zum Nachmittagsangebot.pdf
Adobe Acrobat Dokument 301.2 KB

An jeweils einem Nachmittag haben die SchülerInnen der Jahrgänge 5 bis 7 regulären Nachmittagsunterricht bis 15.55 Uhr. Die betreute Mittagspause in der 6. Stunde trennt den Vormittags- vom Nachmittagsunterricht. Diese wird verbindlich zum gemeinsamen warmen Mittagessen in der Mensa genutzt, die anschließende Freizeit verbringen die SchülerInnen auf dem Schulhof bzw. im Schulgebäude. Die Betreuung erfolgt durch OberstufenschülerInnen sowie durch eine externe Betreuungskraft. Zur Zeit sind die langen Unterrichtstage in Klasse 5 und 6 jeweils montags oder donnerstags; die 7. Klassen sind dienstags bis 15.55 Uhr in der Schule.

Schulhofgestaltung

Im SV-Büro können während der großen Pausen oder während der Mittagsbetreuung bei Frau Jonas-Buchholz Tischtennisschläger und Tischkickerbälle gegen 5 Euro Pfand ausgeliehen werden. Die Finanzierung hat der Verein der Freunde freundlicherweise ermöglicht. Bald stehen euch auch tolle Spielgeräte zur Verfügung, deren Anschaffung Frau Nicolaus mit der SV organisiert hat. Das Geld dafür stammt aus dem Erlös der Sponsorenläufe.

Die Schulhofgruppe bleibt weiterhin aktiv und plant in diesem Frühjahr die Konzeption der Sitzgelegenheiten auf dem Oberstufenschulhof. Was uns schwerfällt, ist die Entscheidung für die zum Gesamtkonzept passende Pflasterung und deren Verlegetechnik. Dazu bräuchten wir die Beratung professioneller Landschaftsarchitekten oder Gartengestalter. Über diesbezügliche Hilfe aus der Elternschaft wären wir natürlich überaus dankbar.

Neben der Sporthalle ist eine große Rosskastanie gefällt worden. Der Grund für die Fällung sei nach Aussage des zuständigen Baumpflegers, Herrn Thomsen, gewesen, dass dieser Baum von der sogenannten "Komplexkrankheit" befallen war. Das Unternehmen bietet uns an, eine Ortsbegehung vorzunehmen und unsere große Rosskastanie (Baum, um den die Baumbank steht) auf dem Oberstufenschulhof zu begutachten. Informationen über das neue Rosskastaniensterben bietet das Institut für Baumpflege unter http://www.institut-fuer-baumpflege.de/Rosskastaniensterben.pdf

Wir hoffen sehr, dass wir uns nicht von einem weiteren alten Baum trennen müssen.

Informationen über die Neugestaltung des Schulhofes finden Sie auf der Empore der Physik und unter https://sh.schulcommsy.de/