Auwaldpflanzaktion am 30. Oktober 2018

Am Dienstag, dem 30. Oktober 2018, pflanzten 250 SchülerInnen der Jahrgänge E und Q1 an der Krückau in der Gemeinde Langeln 3.000 standorttypische und heimische Bäume und Sträucher, unter ihnen 200 Wildäpfel, in die Erde.

Die zwei Hektar große Fläche ist im Besitz der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und wird in das großräumige Auwaldprojekt („LMG Zukunftswald“)  unserer Schule eingebunden.  Innerhalb des Projekts wurden von den SchülerInnen unserer Schule bisher 26 Hektar neuer Auwald an der Krückau zwischen Kaltenkirchen und Barmstedt gepflanzt. Aktiv unterstützt wurden die SchülerInnen bei der  Pflanzung durch die Stiftung Naturschutz, die Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein (eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stiftung Naturschutz) und, wie bei vorangegangenen Pflanzaktionen, durch die Kreisjägerschaft Pinneberg.

 

Die neue Auwaldfläche ist ein weiterer Beitrag, die Krückau im Oberlauf wieder zu einem naturnahen Waldbach zu entwickeln und damit eine ökologische Verbesserung des Gewässers und seiner Aue zu bewirken. Davon werden nicht nur Forelle, Schwarzstorch und Fischotter dauerhaft profitieren.

Die Klassen reisten am Dienstag mit der Bahn in vier Gruppen über den Vormittag verteilt nach Langeln. Nach der Arbeit im Gelände stand für alle ein kleiner Imbiss im Proviantzelt bereit. Begleitet wurde die Aktion von Presse und Fernsehen (NDR und SAT 1).

 

Den Beitrag aus dem Schleswig-Holstein-Magazin des NDR vom 30. Oktober können Sie hier ansehen.

 

Ebenfalls am 30. Oktober arbeitete eine 9. Klasse am Ohrtbrooksgraben in Uetersen und brachte dort mehrere Tonnen Kies in das Bachbett. Bilder und Informationen dieser Umweltaktion finden Sie hier.


Bildergalerie zur Auwaldpflanzung